Systemische Therapie und Beratung verstehen wir als „lange Kurztherapie“, d. h. wenige Sitzungen über einen längeren Zeitraum. Über Dauer und Intervall wird individuell und je nach Anliegen mit Ihnen gemeinsam entschieden. In den Sitzungen führen wir einen strukturierten Dialog mit Ihnen. Inhaltlich geht es um Ihre Fragestellungen. Im Abklärungsgespräch erfolgt eine differenzierte Auftragsklärung, um das Ziel der Gespräche festzulegen.

In der systemischen Psychotherapie geht es nach unserem Verständnis darum, den Klienten und seine Symptome im Kontext seiner Beziehungen und seiner Umgebung zu sehen und zu verstehen. Probleme und Symptome entstehen in der Interaktion und der Kommunikation mit relevanten Personen. Dieser Austausch beinhaltet neben leidvollen Anteilen auch Lösungsversuche. Klienten verfügen in ihrem Erfahrungsspektrum also schon über Ressourcen, welche für die gewünschte Veränderung benötigt werden. Unsere Aufgabe ist es, diese Erfahrungen sichtbar zu machen und für Veränderungswünsche zu nutzen. Wichtige Bezugspersonen können in die Therapie mit einbezogen werden.

Das besondere der systemischen Therapie besteht in ihrem Ansatz das ganze System zu betrachten. Statt Probleme zu suchen werden Lösungen gefunden. Der Klient bestimmt Ziel, Lösung und Arbeitstempo maßgeblich mit.

Insbesondere bei Depressionen, Burn-Out-Syndrom, Ängsten (Angststörungen), Süchten (Substanzstörungen), Essstörungen und psychischen Störungen bei körperlichen (somatischen) Erkrankungen kann systemische Therapie langfristig wirksam sein.

Systemische Paartherapie kann hilfreich sein, wenn

  • Paare nicht mehr miteinander reden können
  • Paare die Lust auf das gemeinsame Leben verloren haben
  • Paare verstehen wollen, was zwischen ihnen steht oder schief läuft
  • Paare immer die gleichen Probleme und Konflikte miteinander haben
  • Paare es schwer miteinander haben, sich aber nicht trennen möchten
  • Paare (wieder)entdecken wollen, was sie heute noch verbindet usw.

Es kann um verlorenes Vertrauen, verlorene Liebe oder verlorene Lust gehen. Auch unterschiedliche Interessen, Charaktere oder Wertvorstellungen können Paaren das Zusammenleben erschweren. Genau so wie der Einfluss von anderen Personen, z. B. ehemaligen Partnern oder aktuellen Schwiegereltern. Weiterhin können Eifersucht, Affären und Seitensprünge Thema sein.

Paartherapie kann helfen, sich auf die ursprünglichen Gefühle füreinander zu besinnen und auf die Gründe, warum man eine Beziehung eingegangen ist. Wir arbeiten grundsätzlich gemeinsam mit beiden Partnern.

Ziele können sein:

  • Die Kommunikation zu verbessern und Lösungen für Belastungen und Konflikte zu finden.
  • Die eigenen Bedürfnisse und die des Partners zu erkennen und angemessen damit umzugehen.
  • Zurückliegende und aktuelle Verletzungen anzuerkennen und einen heilsamen Umgang damit zu finden.

Systemisches Coaching verstehen wir als Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung von persönlichen Zielen und Perspektiven, sowie der Bewältigung von Veränderungen im Kontext der Arbeitswelt. Wir geben Unterstützung bei der Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten zur Bewältigung von Herausforderungen. Im beruflichen Kontext werden die Rolle, die Funktion und die individuelle Persönlichkeit des Klienten in den Blick genommen. Die persönlichen Ziele und Kompetenzen des Ratsuchenden, und die Anforderungen der Organisation an ihn als Funktionsträger, werden reflektiert und integriert.

Aktiv handelnde entscheiden sich für einen bestimmten Schritt und verzichten damit (unbewusst) auf andere Möglichkeiten, die sie hätten wählen können. Wenn man dadurch in einer Sackgasse landet erschließt Systemisches Coaching neue Ideen und Handlungsoptionen.

Berufliche Entscheidungen sind oft eng mit dem organisatorischen Umfeld vernetzt. Hier hilft eher eine systemische als eine auf das Individuum zentrierte Sichtweise. Neben den Ressourcen und Kompetenzen des Klienten werden die Unternehmenskultur und die Organisationsstruktur berücksichtigt.

Die erwartbaren Auswirkungen von erwünschten Veränderungen werden bedacht und deren Bedeutung für das berufliche und familiäre Umfeld werden reflektiert, um einen erfolgreichen Veränderungsprozess zu gestalten.

Systemische Supervision verstehen wir als die Betrachtung und Reflexion beruflichen Handelns in einem geleiteten Kommunikationsprozess. Hierbei wird die Wechselwirkung zwischen Person, Funktion, Auftrag, Rolle und Organisation in den Blick genommen. Die Denk- und Handlungsmöglichkeiten sollen erweitert werden. Individuelle und fachliche Fragen werden mit einer Außenperspektive betrachtet um Muster, Interaktionen und Unterschiede sichtbar zu machen. Damit kann es gelingen zu erkennen, was beibehalten und was verändert werden soll. Im Rahmen der Supervision versuchen wir den Blick auf Faktoren auszuweiten, die übersehen oder nicht gewertet werden, um dadurch neue Lösungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Jedes Individuum und jede Organisation ist einzigartig. Um diesem Umstand gerecht zu werden muss jeweils ein spezifischer Zugang und eine einzigartige Problemlösung gefunden werden.

Die Supervision von Einzelpersonen und kleinen Teams kann in unserer Praxis erfolgen. Wenn Sie das Angebot in Ihrer Einrichtung nutzen möchten, kommt eine Fahrtkostenpauschale hinzu.